www.dunkles-irrlicht.ag.vu - Tests

Hier ein paar Tests und meine Ergebnisse:

www.temperamentenlehre.de

52 % sanguinisch

64 % melancholisch

8 % cholerisch

74 % plegmatisch

http://www.nerv-magazin.de/lifestyle/testergebnis.htm

Javascript aktivieren!

Tja Kollege, so wie's ausschaut bist DU leider nicht Deutschland!

Schade!

Aber sieh's postiv: DU musst dann ja auch nicht Angela Merkel dienen! Geil, oder?

Darauf solltest du dringend ordentlich anstoßen! Prost, du Arsch

http://www.7todsuenden.ch/

ich neige zu

Völlerei und Wollus

 

http://www.typentest.de/

Ich bin ein Genießer ^^

 

http://www.testreich.com

 Du bist zu 57% ein Teenie.

Sie schmecken nach Pfefferminz!

Mm, Pfefferminz! Ganz genau, Sie sind der knusprige und erfrischende Geschmack von Zuckerstangen und After Eight. Für die meisten Menschen haben Sie durch Ihren Sinn für Traditionen etwas Beruhigendes. Wenn Sie eine Jahreszeit wären, dann der Winter: Sie sind ausgeglichen und gemütlich und stecken doch voller Energie! Ihr aufrichtiger und direkter Charakter gibt den Menschen um Sie herum das Gefühl, Sie schon ewig zu kennen. Zu Ihrer süßen und erfrischenden Natur fühlt sich jeder automatisch hingezogen! In manchen Situationen sind Sie ein wenig altmodisch und schüchtern – meistens aber sind Sie zufrieden und bei anderen sehr beliebt.Ihrem traditionellen, belebenden Geschmack kann kaum jemand widerstehen!

Ihre deutsche Traumstadt ist Hamburg!

Sie mögen ein ausgeglichener Mensch sein, aber das heißt noch lange nicht, dass sie keine Energie besitzen. Ein abenteuerlustiger und aktiver Mensch wie Sie passt ausgezeichnet in eine Stadt, die frische Luft, Nähe zum Meer und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten bietet. Die nordische Kühle, häufig als Spröde missverstanden, entspricht eben Ihrem Gemüt. Was die Unterhaltungskultur angeht, wird die Hansestadt ihrem Ruf als Musicalmetropole mit den heißesten Veranstaltungen der Nation durchaus gerecht. Shows wie Mamma Mia, Der König der Löwen und den Tanz der Vampire können Sie in Hamburg erleben. Schlendern Sie durch die zahlreichen Galerien und Passagen, die Hamburg als Einkaufsstadt prägen, entlang des exquisiten Jungfernstiegs, oder durchstreifen Sie einen der vielen Flohmärkte und machen Sie im Vergnügungsviertel von St. Pauli die Nacht zum Tag.

Oder Sie kaufen sich ein Ticket und machen mal eine Rundfahrt durch den Hamburger Hafen auf einem der zahlreichen Fischkutter, die zu diesen Zwecken eigens umgebaut wurden. Und wenn Sie mal abspannen wollen, fahren Sie einfach mal zur Nordsee und trinken ein frisches Pils am Strand. Ohne Staus und ohne Stress. Welchen besseren Ort, um Unterhaltung, Spaß und Erholung zu haben könnte es geben als Ihre Traumstadt Hamburg? Das sind sicherlich Aussichten, auf die wir anstoßen sollten!

http://de.tickle.com/test/luckynumber/result.html

Ihre Glückszahl ist die 4 - Sie sind der Romantiker!

4 - Der Romantiker

Als Vierer ist Ihnen der Begriff Melodram nicht fremd. Sie sind von einer tiefen Sehnsucht nach einem schöneren Leben gekennzeichnet. Gerade wenn Sie künstlerisch tätig sind, spüren Sie oft eine tiefe Unsicherheit – bin ich gut genug?
Zum Glück befördert aber gerade das Ihre Kreativität und motiviert Sie, den Kontakt zu anderen zu suchen. Und für Sie ist es besonders wichtig, sich nicht zu sehr auf sich selbst zu konzentrieren.
Häufig kommt es vor, dass Freunde Ihnen ihr Herz ausschütten – denn als Zuhörer sind Sie einer der besten! Egal, ob es um Sie selbst oder um andere geht – Sie haben etwas von einem Romantiker in sich, immer auf der Suche nach noch unentdeckten Gefühlen. Als solcher genießen Sie alles, was mit Gefühlen zu tun hat – egal ob Sie zum zwanzigsten Mal Dirty Dancing gucken oder Ihrer großen Liebe nachstellen, die noch nicht einmal ahnt, dass es Sie überhaupt gibt! Aber seien Sie vorsichtig, denn bei Ihnen dauert es immer lange, über eine Enttäuschung oder einen Rückschlag hinwegzukommen. Und egal welche Art der Beziehung beendet wird, Sie werden immer geradewegs in eine tiefe Depression stürzen.
Tipp: Befreien Sie sich aus der Konzentration auf sich selbst und nutzen Sie Ihre Kreativität, um das Besondere an anderen Menschen zu sehen. Und wenn es Ihnen gut geht, dann können Sie Ihre Gefühle wie kein anderer dazu nutzen, sich selbst zu verwirklichen!

1. Der Perfektionist

Der Perfektionist gehört zu den Idealisten, die von einer Welt voller Wahrheit, Gerechtigkeit und moralischer Ordnung träumen. Das Unvollkommene stört ihn und so neigt er dazu, andere und sich zu kritisieren und zu korrigieren. Er ist überzeugt, auf dem richtigen Weg unterwegs und moralisch integer zu sein. Doch die Vollkommenheit hemmt, und aus Angst Fehler zu begehen, zaudert er. Es bleibt oft bei «du sollst» oder «du musst».
Entwickelte Einser können scharfsinnige Kritiker und moralische Helden sein.
Leitspruch: Die Welt muss verbessert werden.
Wurzelsünde/Leidenschaften: Zorn, der sich aus unterdrücktem Ärger anstaut. Denn: «Ein gutes Kind ist nicht aggressiv».
Lebensaufgabe: Pflicht, Ordnung links liegenlassen, Toleranz mit sich und den anderen, Fröhlich- und Barmherzigkeit.

2. Der Geber

Der Geber verlangt Zuneigung und Anerkennung; er möchte geliebt und geschätzt werden, indem er einem anderen Menschen unentbehrlich wird. Er ist darauf bedacht, die Bedürfnisse anderer zu erfüllen. Er manipuliert. Der Geber hat viele Gesichter - er zeigt jedem «guten Freund» ein anderes. Er ist aggressiv-verführerisch. Entwickelte Menschen dieses Enneagramm-Typs sind aufrichtig, fürsorglich und hilfreich.
Leitspruch: Was würden die anderen ohne mich tun?
Wurzelsünde: Stolz, ich bin liebevoller als ihr alle.
Lebensaufgabe: Sich aus der ständigen Suche nach Bestätigung lösen und erleben, dass Zuneigung nicht erarbeitet werden kann, sondern ein Geschenk ist.

3. Der Dynamiker

Der Dynamiker möchte für seine Leistungen und Errungenschaften geliebt werden, er mag Wettbewerb, ist besessen vom Image des Gewinnens und vom Statusvergleich mit anderen. Dynamiker sind Meister des äusseren Anscheins. Sie verwechseln wahres Selbst und berufliche Identität und können produktiver erscheinen, als sie tatsächlich sind. Entwickelte Dreier werden effiziente Führungspersönlichkeiten sein.
Leitspruch: Go for it - be a winner!
Wurzelsünde: Die Lüge - um den Anschein zu wahren, geht er mit der Wahrheit grosszügig um.
Lebensaufgabe: Eintauchen in das Geheimnis, dass in Niederlagen, Verlusten und Krankheiten Chancen zur Wandlung liegen. Der Gott des Kreuzes verwandelt unsere Niederlagen in seine Siege.

4. Der tragische Romantiker

Vom Unerreichbaren wird dieser Typ angezogen; das Ideal ist nie hier und jetzt. Er zeigt sich tragisch, traurig, ist künstlerisch begabt und sensibel. Er ist auf den/die abwesende(n) Geliebte(n), den Verlust eines Freundes bzw. einer Freundin konzentriert. Entwickelte Vierer sind in ihrer Lebensweise kreativ und fähig, anderen durch ihren Schmerz hindurchzuhelfen. Sie sind der Schönheit und dem leidenschaftlichen Leben ergeben: Geburt, Sexualität, Intensität, Tod.
Leitspruch: «Mich versteht ja doch keiner.»
Wurzelsünde: Neid, auf die anderen, die vielleicht mehr Stil und Klasse haben.
Lebensaufgabe: Sich nicht gänzlich der Sehnsucht hingeben, sondern einen gesunden Realismus entwickeln.

5. Der Beobachter

Der Beobachter wahrt emotionale Distanz zu anderen, schützt die Privatsphäre, lässt sich nicht ein. Er gibt vor, «nichts zu brauchen» - ein Abwehrmechanismus, um nicht in etwas hineingezogen zu werden. Verbindlichkeiten und die Bedürfnisse anderer erschöpfen ihn. Verpflichtungen ordnet er wie in Schubladen ein; er ist losgelöst von Menschen, Gefühlen und Dingen. Menschen dieses Typs können, wenn sie weiter entwickelt sind, ausgezeichnete Entscheidungsträger, zur hohen Abstraktion begabte Theoretiker und asketische Mönche sein.
Leitspruch: «My home is my castle.»
Wurzelsünde: Habsucht, Neigung, geistigen und materiellen Besitz zu horten.
Lebensaufgabe: Lernen, sich leidenschaftlich zu verlieben.

6. Der Loyale oder Advokat des Teufels

Der Advokat des Teufels ist ängstlich, pflichtbewusst, von Zweifeln geplagt. Ihn kennzeichnet stets ein Zögern - statt zu handeln, verlagert er seine Aktivitäten in die Gedankenwelt. Die Angst zu handeln liegt darin begründet, dass er seine exponierte Stellung Angriffen ausgesetzt sieht. Er identifiziert sich mit Verliererangelegenheiten, ist antiautoritär, aufopferungsvoll und steht loyal zur Sache. Die phobische Sechs ist unschlüssig, fühlt sich verfolgt und gibt klein bei, wenn sie in die Enge getrieben wird. Die kontraphobische Sechs fühlt sich ständig in die Enge getrieben und macht sich daher auf, ihre Angst aggressiv zu konfrontieren. Entwickelte Sechser-Typen können exzellente Teammitglieder, loyale Soldaten und gute Freunde sein. Sie engagieren sich für eine Sache so wie andere für persönlichen Profit.
Leitspruch: Ich gehe auf Nummer sicher und orientiere mich an verlässlichen Autoritäten.
Wurzelsünde: Furcht.
Lebensaufgaben: Lernen, sich nicht ständig von Autoritäten leiten zu lassen und Verantwortung für Leben und Gefühle zu übernehmen.

7. Der Epikureer

Peter Pan, der puer aeternus, das ewige Kind - der Epikureer ist dilettantisch, flatterhaft liebend, oberflächlich, abenteuerlich und geht in «Feinschmeckermanier» ans Leben heran. Er hat Probleme mit Verpflichtungen, möchte Entscheidungen offenlassen und gefühlsmässig stets in Hochstimmung bleiben. Generell wirkt er glücklich und ist eine anregende Gesellschaft für andere. Er hat die Gewohnheit, Dinge anzufangen, sie aber nicht zu Ende zu führen. Entwickelte Siebener sind gut im Herstellen einer Synthese, es können hervorragende Theoretiker und «interessierte Laien» sein, vergleichbar dem «kenntnisreichen Dilettanten» der Renaissance.
Leitspruch: Take it easy - nimm das Leben von der schönsten Seite.
Wurzelsünde: Unmässigkeit, Völlerei, denn um dem Schmerz auszuweichen, stürzt er sich ins Vergnügen.
Lebensaufgabe: Eine tiefe Selbstannahme finden, um auch die weniger strahlende, die schmerzvolle Seite zu akzeptieren.

8. Der Boss

Der Boss neigt zum Überbeschützen, tritt stets für sich und seine Freunde ein; er ist kämpferisch, nimmt die Sache in die Hand, liebt Auseinandersetzungen. Er muss die Kontrolle haben. Offen stellt er Zorn und Kraft zur Schau. Er hat grossen Respekt vor Gegnern, die standhalten und kämpfen. Seine Kontakte bestehen aus reinem Sex und harten Konfrontationen. Er hat einen exzessiven Lebensstil: Alles wird übertrieben. Entwickelte Achter sind ausgezeichnete Führungspersönlichkeiten, vor allem in der Gegenspielerrolle. Sie können starke Stützen für andere sein, möchten den Weg für Freunde sicher machen.
Leitspruch: Teile und herrsche - ich tue, was mir passt, was scheren mich die andern.
Wurzelsünde: Schamlosigkeit, mit der andere benutzt werden.
Lebensaufgabe: Darauf achten, andere nicht zu erniedrigen und einzuschüchtern, sondern ihre Gefühle zu respektieren.

9. Der Friedliebende

Der Friedliebende sieht stets alle Standpunkte zu einem Thema, dies aber zwanghaft. Bereitwillig ersetzt er eigene Wünsche durch die anderer und seine eigentlichen Ziele durch unwichtige Aktivitäten. Er zeigt die Tendenz, sich durch Essen oder Fernsehen abzulenken und durch Alkoholgenuss zu betäuben. Der Friedliebende kennt die Bedürfnisse anderer besser als seine eigenen. Er neigt dazu, einfach abzuschalten, und ist sich nie sicher, ob er an einem Platz sein möchte oder nicht, ob er im Team sein möchte oder nicht. Er bleibt dabei umgänglich; Zorn äussert sich indirekt. Entwickelte Neuner sind ausgezeichnete Friedensstifter, Berater, Unterhändler und leistungsfähig, wenn sie einmal in Bewegung sind..
Leitspruch: «Lasst mir meine Ruhe, ich lasse Euch auch in Ruhe!»
Wurzelsünde: Faulheit.
Lebensaufgabe: Lernen, den heimlichen Zynismus und andere Blockaden zu überwinden, um der Energie freien Lauf zu lassen.

Und hier meine Ergebnisse:

Punkte bei Typ EINS: 3

Punkte bei Typ ZWEI: 15

Punkte bei Typ DREI: 7

Punkte bei Typ VIER: 9

Punkte bei Typ FÜNF: 11

Punkte bei Typ SECHS: 11

Punkte bei Typ SIEBEN: 9

Punkte bei Typ ACHT: 11

Punkte bei Typ NEUN: 19

http://www.smappy.de/

Die Neigung dominant
Für diese Neigung hast Du 42.2% aller möglichen Punkte vergeben.

 

Im allgemeinen Sinn bedeutet Dominanz das Beherrschen eines anderen Individuums. Auch bei SM übernimmt der dominante Partner die Herrscherrolle und genießt die Unterwürfigkeit oder das Folgen des anderen. Menschen mir dieser Neigung genießen es, Macht über den Partner zu haben und die Verantwortung für das Geschehen zu übernehmen.

Dominant-devote Spiele kommen meist ohne entsprechendes "Spielzeug" aus, hier genügt oft ein Wort oder ein strenger Blick. In der Regel werden Ausbildungspläne und ähnliches gerne von Menschen mit dieser Neigung angeordnet.

Ein weiteres typisches Spiel ist "Lehrer und Schüler", wobei in solchen Situationen das Machtgefälle klar hervortritt. Auch Tierspiele wie "Herr und Hund" kann man hier einordnen.

Im bekannten Buch bzw. Film "Die Geschichte der O" übernimmt René häufig die Rolle des dominanten Partners, der die Ausbildung von O anordnet.

 

Die Neigung devot
Für diese Neigung hast Du 39.1% aller möglichen Punkte vergeben.

 

Devote Menschen genießen es, sich ihrem Partner im Spiel zu unterwerfen. Dabei werden Befehle und Anordnungen befolgt, Regeln beachtet und oft strenge Rituale durchgespielt. Der devote Partner genießt es dabei häufig, die Verantwortung für das Geschehen dem anderen zu übertragen und von ihm beherrscht zu werden.

Oft werden reale Szenen des Lebens nachgespielt (zum Beispiel "Vorgesetzter und Angestellter"), häufig auch mit umgekehrten Vorzeichen, sodaß ein erfolgreicher Manager im SM-Spiel zum ungehorsamen Angestellten wird. In gewisser Weise kann auch das "Bloßstellen" (z.B. weitgehend nackt in die Öffentlichkeit gehen) eine Form des Devotismus sein.

In "Mut zur Demut" hat Sina-Aline Geißler Beiträge von devoten Menschen festgehalte und auch O in der "Geschichte der O" kann als vorwiegend devot bezeichnet werden.

 

Die Neigung sadistisch
Für diese Neigung hast Du 11% aller möglichen Punkte vergeben.

 

Unter Sadismus versteht man im Allgemeinen eine Form der Sexualität, bei der die sexuelle Befriedigung durch Zufügung von Schmerzen erreicht bzw. gesteigert wird. Menschen mit dieser Neigung genießen es, dem Partner Schmerz zuzufügen und die Reaktionen des anderen zu sehen.

Üblicherweise handelt es sich dabei um physischen Schmerz, also alle Spielarten, die eine körperliche Wirkung zeigen. Das kann zum Beispiel ein Biß in den Nacken sein oder aber auch eine Züchtigung mit einem Rohrstock.

Bei sadistischen Spielen wird häufig "Spielzeug" verwendet, zum Beispiel Peitschen, Gerten, Klammern oder Nadeln. Auch Hitzespiele wie zum Beispiel heißes Wachs kann dem Sadisten gefallen.

Ein typisches Rollenspiel im sadistischen Bereich könnte "Angeklagter und Richter" sein, wobei der Sadist die Rolle des Richters und des Folterknechts übernimmt und meist eine körperliche Züchtigung als Strafe anordnet (und diese auch selbst vollstreckt).

Ein bekanntes Buch über den Sadismsus ist beispielsweise "Die Q-Briefe" von Sir John, wo teilweise sehr detaillierte Spiele beschrieben werden. Auch im bekannten Film "Geschichte der O" gibt es mehrere sadistische Szenen, wo beispielsweise O gepeitscht oder gebranntmarkt wird.

 

Die Neigung masochistisch
Für diese Neigung hast Du 7.9% aller möglichen Punkte vergeben.

 

Menschen mit masochistischer Neigung genießen es, Schmerz zu empfangen. Meist ist damit körperlicher und weniger ein psychischer Schmerz gemeint. Der Schmerz wird dabei meist als genußvoll und sexuell stimulierend empfunden. Züchtigungen ("Spanking"), Klammern und Nadeln werden von masochistisch veranlagten Menschen häufig gerne während einer Session erduldet.

Häufig werden Spiele in diesem Bereich auch mit Bondage gekoppelt, da die bewußte Unfähigeit zur Abwehr den Genuß oft steigert. Ein typisches Rollenspiel in diesem Bereich ist zum Beispiel "Strafbuch führen", wo der masochistische Partner alle Verfehlungen notiert und schließlich dafür bestraft wird. Sina-Aline Geißler hat in ihren Büchern "Lust auf Unterwerfung" und "Mut zur Demut" einige sehr interessante Beiträge von masochistischen Menschen gesammelt.

 

Weitere Anhaltspunkte für Deine Neigung
Gebend oder empfangend? Physisch oder psychisch?

 

Meist treten die vier Grundrichtungen von SM nicht völlig isoliert auf. Viele Menschen bevorzugen eine Mischung aus zwei oder mehr Spielarten. Man kann die für Dich ermitteltend Ergebnisse auch dahingehend interpretieren, ob Du eher an körperlichen oder an geistigen Spielen Interesse hast und ob Du eher der gebende oder der empfangende Teil bist. Hier sind Deine Werte nach diesen Gesichtspunkten zusammengestellt:

 


gebend nehmend
   Die Ergebnisse zeigen, daß Du gebende und empfangende Rolle gleich stark bevorzugst. Diese Verteilung bezeichnet man oft auch als "Switcher". Bei der Partnersuche bist Du wahrscheinlich sehr flexibel, da Du Dich an die Neigung des anderen anpassen kannst.
 

  


physisch psychisch
   Die Ergebnisse zeigen, daß Du eindeutig die psychische, d.h. geistige Rolle bevorzugst. Wahrscheinlich wirst Du einen Partner mit ähnlichen Neigungen bevorzugen.
 

Welche Spielarten Du bevorzugst
Bondage, Lederx oder Wachs?

 

Wir haben mit neun unterschiedlichen Bildern verschiedene häufige Spiel-Szenen im SM-Bereich dargestellt. Natürlich können Bilder immer verschieden gedeutet werden, deshalb kann diese Auswertung für Dich nicht ganz richtig sein. Generell solltest Du aber jene Situationen bevorzugen, die von Dir hohe Punktezahlen bekommen haben.

Der Wert "100 Prozent" bedeutet dabei, daß Du jedesmal, wenn dieses Bild gezeigt wurde, es auch ausgewählt hast. Entsprechend bedeutet "0 Prozent", daß Du Dich jedesmal für das andere mögliche Bild entschieden hast. Hier ist nun Deine Reihung:

 

   
Rollenspiele   Wertung
Bondage   Wertung
Leder   Wertung
Erziehung   Wertung
Machtspiele   Wertung
Klammern   Wertung
Spanking   Wertung
Wachs   Wertung
Nadeln   Wertung

http://www.uci-kinowelt.de/_img/specials/midnight_movie/HorrorfilmGame.swf

Ich bin - DAS  GESPENST -

Gratis Homepage erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden

Zum Seitenanfang